Deutsche Bank verkauft Private-Equity-Aktivität in Australien

Die beiden früheren Manager Peter Dowding und Albin Kurti hätten ein neues Private-Equity-Geschäft unter dem Namen «Propel Investments» gegründet, berichtet die «Financial Times» (FT/Montagausgabe). Die neue Firma werde weiterhin 450 Millionen Australische Dollar (274 Mio Euro) managen, die zuvor bei der Deutschen Bank betreut worden seien. Chum Darvall, Deutsche Bank-Chef für Australien und Neuseeland, habe sich über finanzielle Details nicht äussern wollen, hiess es weiter. Der Verkauf in Australien sei einer früheren Veräusserung des Private-Equitiy-Geschäfts in Europa und in den USA gefolgt. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.