Deutsche-Telekom: Chef Obermann verteidigt Sparkurs

So zitiert die «Financial Times» (Freitagausgabe) den Vorstandsvorsitzenden. Er habe dabei auf die Rückgänge vor allem im deutschen Festnetzgeschäft verwiesen.


Weitere Sparmassnahmen angekündigt
Obermann hatte in der vergangenen Woche weitere Sparmassnahmen angekündigt, ohne Details zu nennen. Im Fokus steht dabei neben der Festnetzsparte der Geschäftskundenbereich T-Systems, für den die Bonner einen Partner suchen. Laut dem Unternehmen soll das für Ende 2010 angepeilte Sparziel von 4,7 Milliarden Euro jährlich übertroffen werden.


Abbau von zusätzlichen 2.000 Stellen
Dazu plant die Gesellschaft laut Angaben aus Konzernkreisen den Abbau von zusätzlichen 2.000 Stellen. Bislang war von 32.000 betroffenen Mitarbeitern die Rede, die bis Ende 2008 das Unternehmen verlassen sollen. Der neuerliche Stellenabbau betrifft die Konzernholding. Nach Angaben der britischen Zeitung «Independent» (Freitag) lehnte Obermann bei dem Pressegespräche in London einen Kommentar dazu ab. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.