Deutsche Telekom will Multimedia-Geschäft deutlich ausbauen

Ende vergangenen Jahres lag die Nutzerbasis bei rund 150.000 und damit im zuvor genannten Zielkorridor. Mit dem Ausbau des sogenannten «Triple-Play»-Geschäfts (Internet, Telefon, Medieninhalte) will der Bonner Konzern die Rückgänge in der traditionellen Festnetztelefonie ausgleichen. Die Zahl der Festnetzanschlüsse sank regulierungsbedingt in den beiden vergangenen Jahren um jeweils rund zwei Millionen. Grundlage für den Ausbau des Geschäfts ist der Bau des schnellen VDSL-Netzes, das rund drei Milliarden Euro verschlingt.


Kundenbasis angeblich gewachsen
Ein weiterer Baustein bei der Stabilisierung des Geschäfts nimmt der Mobilfunkbereich ein. Die Kundenbasis sei im vergangenen Jahr um zehn Prozent auf rund 120 Millionen gewachsen, sagte Obermann. Wichtigster Treiber war dabei vor allem die US-Tocher T-Mobile USA, die mehrere Millionen neue Nutzer unter Vertrag nahm. Zufrieden äusserte sich Obermann über die Entwicklung der Billigtochter Congstar. «Mit aktuell rund 200.000 Kunden nach so kurzer Zeit für Mobilfunkangebote und DSL sind wir sehr zufrieden», sagte der Vorstandschef. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.