Devisen: Euro verringert nach Aussagen von EZB-Chef Trichet Verluste

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,2538 (Montag: 1,2603) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7976 (0,7935) Euro.


Positiv aufgenommene Aussagen von EZB-Chef Jean-Claude Trichet
Der Euro profitierte laut Händlern von positiv aufgenommenen Aussagen von EZB-Chef Jean-Claude Trichet leicht. Demnach wird die EZB die Leitzinsen weiter erhöhen, wenn sich das Konjunkturszenario einer weiteren Erholung erfüllt. Die Geldpolitik bleibe auch nach der jüngsten Zinserhöhung versorgend, bekräftigte Trichet am Dienstag vor dem Wirtschaftsausschuss des EU-Parlaments.


Weitere Leitzinsanhebung im Dezember erwartet
Experte Jamie Coleman von Thomson Ifr Markets sagte, die positiven Auswirkungen der Trichet-Aussagen seien allerdings begrenzt gewesen, da der Markt bereits eine weitere Leitzinsanhebung im Dezember erwarte. Bei einer anhaltenden Wirtschaftserholung rechneten die Experten mit weiteren Zinsschritten.


(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.