Devisen-Flash: US-Dollar reagiert auf den Wahlsieg Barack Obamas

In seiner ersten Rede hat Barack Obama seinen Wahlsieg als Zeichen des politischen Umbruchs bezeichnet. Er rief die USBürger zur Einigkeit auf, um die Probleme des Landes gemeinsam zu bewältigen. Der Weg wird steil und steinig sein, aber er war noch nie hoffnungsvoller als heut Abend, so Obama.


US-Dollar legt zu
Obwohl allgemein mit einem Sieg Obamas gerechnet wurde, ist man doch überrascht, wie deutlich dieser ausfallen wird. In Fernost heute Morgen kann der USD deshalb wieder an Wert zulegen. Auch die Aktienmärkte liegen nach der Wahlnacht und den bereits guten Vorlagen aus Amerika deutlich im Plus. Nach einem Fall gestern unter die 1.16er Marke im USD/CHF zeigt der Weg bereits wieder Richtung Norden. Mit 1.1740 wurde heute Morgen bereits wieder der gestrige Höchststand bei 1.1792 anvisiert. Sollte die 1.18er Hürde übersprungen werden, sind Kurse bis 1.1860 möglich. Auf der unteren Seite ist wichtig, dass die Unterstützung bei 1.1580 gehalten werden kann.

(Incore/mc/hfu)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.