Die letzte Meile der Dubai Metro

Am kommenden Mittwoch, also am 9.9.2009 um 9 Uhr am Abend wird die Metro lediglich in einem Festakt von Dubai?s Herrscher Sheikh Mohammed Bin Rashid Al-Maktoum eingeweiht. Ab Donnerstag wird das neue Verkehrsmittel in der Golfmetropole dann zunächst auf der 35 Kilometer langen «Red Line» an zehn quer über die Stadt verteilte Stationen, vom Flughafen bis über den Yachthafenbezirk Dubai Marina hinaus, Station machen. An der Hauptgeschäftsstrasse Sheikh Zayed Road werden für Geschäftsleute und Banker die Stationen World Trade Centre, Emirates Towers und Financial Center am DIFC interessant.


Noch keine echte Alternative zum Individualverkehr
Dennoch zeigten sich viele Dubaianer enttäuscht über die geringe Zahl der Stationen. Auf der Red Line soll es erst später total 29 Haltestopps geben. Die Green Line in «Old Dubai» wird nicht vor Juni 2010 in Betrieb gehen. Der Grundtarif fur ein Fahrticket (Kurzstrecke) beträgt zwei Dirham, also rund 60 Rappen. Bei drei und mehr Stationen werden 5,80 Dirharm (1,10 Franken) fällig. Bezahlt werden kann nur mit den vorgesehenen Plastikkarten «Nol Cards». Die Wartezeit zwischen den einzelnen Zügen beträgt zu den Hauptverkehrszeiten zwischen 45 Sekunden und 3 Minuten.


Fehlende Verpflegung
Bei der Supermarktkette 24/7 sorgte eine angeblich geringe Vorbereitungszeit von nur drei Wochen für Irritationen. 24/7 blies daraufhin den Plan, an den Stopps Filialen für die Verpflegung der Fahrgäste zu eröffnen, ab, weil man mindstestens sechs Wochen benötigt hätte. Nun wird dieser Mangel zunächst nicht auffallen, da der islamische Fastenmonat Ramadan noch bis zum 19. September dauert. Ausserdem sind in den Metrowagen das Essen und Trinken und Musikhören generall untersagt, auch nach dem Ramadan. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.