Dubai Bank: Gewinnsteigerung von 121 Pozent

Von Gérard Al-Fil

Damit erzielte die Dubai Bank ein Jahr früher als geplant Break-Even. Die verwalteten Vermögen erhöhten sich auf 1.3 Milliarden Dollar, gegenüber 650 Millionen Dollar Ende 2004. Bei den Einlagen steht die Bank jetzt bei 1.1 Milliarden Dollar, das Kreditgeschäft wird mit 436 Millionen Dollar beziffert – ein Zuwachs von 94.5% bzw. 37% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Expansion nach Türkei, Indien und Pakistan geplant
„Wir sind mit den Resultaten hochzufrieden.“, so CEO Ziad Makkawi, der die Ambitionen seiner auf Customer Service fokussierten Bank klar formuliert: „Wir wollen zu einem der führenden Finanzdienstleister in den Emiraten aufsteigen.“ Die Dubai Bank beabsichtige ausserdem, in die Länder Türkei, Indien und Pakistan zu expandieren.


Islamic Finance-Produkte in der Pipeline
2006 werde die Bank laut Makkawi eine Reihe neuer Produkte im Islamic Finance emittieren. In der arabischen Golfregion sind etwa 100 Milliarden Dollar auf der Grundlage des Koran angelegt. Der Islam untersagt sowohl Zinsgeschäfte als auch den Handel von Aktien „unislamischer“ Firmen, wie etwa aus der Alkohol-, Tabak- oder Rüstungsindustrie. Weltweit werden etwa 350 Milliarden Dollar islamisch verwaltet. Der Markt wächst um 15 – 20 Prozent pro Jahr.


IPO der Sparte Brokerage in 2007
An der Erfolgsgeschichte der jungen Dubai Bank sollen ab 2007 auch internationale Anleger partizipieren können. „Im nächsten Jahr werden wir unseren Brokerage-Bereich nicht nur an die lokalen Börsen, sondern auch an die Dubai International Financial Exchange (DIFX) bringen.“, erklärte Makkawi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.