Dubai führt neue «Ladies-Only»-Buslinie ein

von Gérard Al-Fil
Die L55 («L» steht für Ladies») wird im 30-Minutentakt von Munaish aus im alten Stadtteil Deira starten. Von dort wird sie mit Zwischenstationen an der Shopping-Mall Deira City Centre den Meeresarm Creek überqueren, um dann über Satwa das Massegelände World Trade Centre and der Hauptverkehrsader Sheikh Zayed Road zu erreichen. «Die neue Linie L55 ist nur eine  von vielen Massnahmen für einen attraktiveren, öffentlichen Personennahverkehr in Dubai», sagt Mohammed Al-Hashimi, der Direktor für Planung der städtischen Verkehrsbehörde RTA.


Mehr Sitzplätze für Damen gefordert
Gerade arbeitende Frauen im Niedriglohnbereich, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, klagten oft über die chronisch überfüllten Busse. Wie in islamischen Ländern üblich sind in den allen öffentlichen Verkehrsmitteln nur die ersten neun Sitzplätze für Damen reserviert, während männlichen Fahrgästen von der vorderen Reihe getrennt über 60 Plätze zur Verfügung stehen.


MAN und Mercedes teilen sich den Markt für Personenbusse
Seit der deutsche Nutzfahrzeughersteller MAN im vergangenen Jahr 401 neue Personenbusse ausgeliefert hat, darunter 170 «Doppeldecker»-Busse, hat sich die Situation spürbar entspannt. Am 26. März konnte auch Mercedes einen dicken Auftrag an Land ziehen. Der Stuttgarter DAX-Konzern wird 260 Busse mit je 33 Sitzplätzen vom Typ «Citaro» nach Dubai liefern.


Mit der Dubai-Metro, die am 9. Septemer 2009 startet, wird die Golfmetropole das vielseitigste, öffentlilche Verkehrsnetz im Nahen Osten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.