Dubais Führung: «Keine Einkommensteuern wegen Krise»

Das Wirtschaftswachstum in Dubai werde sich von 7,4 Prozent im letzten Jahr auf 3 Prozent in 2009 abschwächen, räumte der Monarch in einem seiner seltenen Interviews ein, das zu Wochenbeginn veröffentlicht wurde. Die Panik sei aber vorüber, die Platzierung von Staatsanleihen in Höhe von umgerechnet 20 Mrd. Dollar im ersten Quartal zur Bekämpfung der Krise zeige bereits Wirkung. Deshalb bedürfe es auch nicht der Einführung von Einkommensteuern, versicherte Sheikh Mohammed.

Als internationales Handelsdrehkreuz und Immobilien-Mekka sind Dubai und die VAE stärker von der Rezession betroffen als andere arabische Golfstaaten. Dennoch seien westliche Medienberichte haltlos, die ein generelles Ende der Prosperität Dubais prophezeiten, so der Herrscher des Golf-Emirats und Vizepräsident der VAE.  Unterstützung erhielt «Sheikh Mo» von zahlreichen CEOs aus der Privatwirtschaft. Die Zeichen stünden auf Erholung, so der Tenor. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.