E.ON reicht Klage gegen Acciona ein wegen Endesa-Beteiligung

Wie Acciona am Montag mitteilte, richtet sich die Klage gegen die Tochter Finanzas Dos SA. Diese soll im Zusammenhang mit dem Kauf einer Endesa-Beteiligung von zehn Prozent falsche Angaben bei der US-Börsenaufsicht SEC gemacht haben.


Überraschender Einstieg bei Endesa
Der Baukonzern Acciona war Ende September überraschend bei Endesa eingestiegen und damit in direkte Konkurrenz zur E.ON AG getreten, die ein Übernahmeangebot für den Stromkonzern unterbreitet hat.


Absprache mit Dritten vorgeworfen
E.ON werfe Acciona zudem vor, in Absprache mit einer dritten Partei, den Zusammenschluss mit Endesa verhindern zu wollen, hiess es weiter. Damit spiele der Konzern auf die Rückendeckung durch die Banco Santander Central Hispano SA an.


Anschuldigungen E.ONs zurückgewiesen
Der Baukonzern, der bereits angekündigt hatte, seine Beteiligung an Endesa weiter aufstocken zu wollen, wies die Anschuldigungen E.ONs zurück. Die Behauptung, dass Acciona mit einer dritten Partei gegen E.ON agiere, sei «absolut unwahr». (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.