EADS gibt Berliner System Integration Center an Lagassé-Gruppe ab

Durch die Übernahme des Zentrums mit 60 Beschäftigten solle die Zusammenarbeit gestärkt werden, teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag mit. Die Lagassé-Gruppe verschaffe sich damit einen zweiten Produktionsstandort in Europa. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

EADS will sich auf Systemgeschäft konzentrieren
Die Lagassé-Gruppe, die als Zulieferer von Komponenten für die professionellen Kommunikationsnetze von EADS Secure Networks fungiert, hatte im vergangenen Jahr bereits ein Montagewerk im französischen Douarnenez von der EADS übernommen. Das Integrationszentrum in Berlin biete ähnliche und ergänzende Fertigungs- und Integrationsdienste, hiess es. Es solle international positioniert werden, um so auch die Arbeitsplätze zu sichern. Die EADS wolle sich bei Projekten wie dem Aufbau des digitalen Polizeifunks künftig auf das Systemgeschäft, und nicht mehr auf die Produktion der Endgeräte konzentrieren, sagte ein Unternehmenssprecher in München.

Systemtechnik für digitalen Polizeifunk
Im August hatte das Bundesinnenministerium EADS Secure Networks mit der Systemtechnik für den digitalen Polizeifunk beauftragt. Das neue digitale Netz soll bis spätestens Ende 2010 in Betrieb gehen. Als Unterauftragnehmer ist der Elektrokonzern Siemens an dem Auftrag beteiligt. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.