ELCA Informatik AG gewinnt Mandat für ePlattform Graubünden

Das Mandat erstreckt sich den Angaben zufolge über mindestens eineinhalb Jahre und beinhaltet Consulting-, Architektur- sowie Projektmanagementaufgaben.


Innovatives und benutzerfreundliches Angebot
Die Tourismusregion Graubünden hat sich mit der «Elektronischen Tourismusplattform Graubünden» das Ziel gesetzt, einerseits Interessenten und Gästen einen innovativen und benutzerfreundlichen Service zu bieten, der die Angebote und Dienstleistungen der unterschiedlichen Anbieter über die touristischen Plattformen in Graubünden verfügbar macht. Andererseits soll das Projekt die Distribution touristischer Angebote aus Graubünden in den Märkten verbessern. Dies unter Berücksichtigung der Interessen der verschiedenen im Projekt eingebundenen Partner: der Rhätischen Bahn (RhB), Weissen Arena AG Flims/Laax,  Davos-Klosters, Engadin-St.Moritz und Graubünden Ferien.


ELCA am egovernment-Symposium
ELCA manifestiert somit ihre Präsenz nicht nur in der Ostschweiz sondern auch schweizweit im öffentlichen Sektor, wo die IT-Dienstleisterfirma mit Hauptsitz in Lausanne in verschiedenen Projekten aktiv involviert ist. Am eGovernment-Symposium vom 18. November 2008 in Bern ist ELCA unter anderm auch als technischer Partner anwesend und ist für das Online Ticketing verantwortlich. (ELCA/mc/pg)






ELCA Firmenporträt
ELCA, ein unabhängiges Schweizer Unternehmen, ist führend auf den Gebieten Software Entwicklung, System Integration und Business Consulting. ELCA beschäftigt rund 500 hochqualifizierte Mitarbeitende. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Lausanne, darüber hinaus unterhält es Niederlassungen in Zürich, Genf, Bern, London, Paris, Madrid (Nearshore-Entwicklung) und Ho Chi Minh Stadt (Offshore-Entwicklung). Die Aktienmehrheit wird von den Managern und den Mitarbeitern der Gesellschaft gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.