ELCA mit CMMI-Reifegrad 3

Zusätzlich zu der Zertifizierung nach ISO 9001, die ELCA Schweiz bereits seit 14 Jahren besitzt, ermöglicht CMMI der Lausanner Firma, ihr Offshore-Projektmanagement zu optimieren, indem sie ihren Kunden gesteigerte Flexibilität in der Entwicklungsphase des Projekts und eine bessere Berücksichtigung der kundenseitigen Erwartungen bietet.

Hohe Qualität und tiefes Risiko
Ein weiterer Vorteil von CMMI ist ein hoher und einheitlicher Qualitätsstandard, der aus der Industrialisierung der Entwicklungsabläufe resultiert. Abschliessend ist auch eine deutliche Risikominderung zu nennen, die es ermöglicht, immer ehrgeizigere Projekte ohne Abstriche hinsichtlich Kosten- und Fristentreue anzugehen. Mit diesem neuen Meilenstein positioniert sich ELCA mehr denn je als Schlüsselpartner bei der Projektabwicklung, was ihr sowohl in der Schweiz als auch in Vietnam überdurchschnittliche Zuwachsraten sichern wird.

(ELCA/mc/hfu)



Näheres zu CMMI
Das vom SEI (Software Egineering Institute) der „Carnegie Mellon“-Universität in Pittsburgh (USA) entwickelte CMMI-Modell beinhaltet fünf Reifegrade, wobei der fünfte Reifegrad der höchste ist. Reifegrad 3 beinhaltet die Definition und Anwendung von Standardprozessen in Projekten aller Art mit autorisierten Anpassungen. Entgegen der Norm ISO 9001, die ein allgemeiner Standard ist, richtet sich CMMI ganz spezifisch an die Branche der Softwareentwickler. Es bietet eine Reihe von „Good practice“, die bei Hunderten von Firmen erhoben wurden und sich bei Tausenden von Projekten bewährt haben. Das CMMI-Modell ist vornehmlich in den USA und in Asien stark verbreitet. In Europa ist es noch relativ unbekannt (bislang haben erst rund einhundert offizielle Zertifizierungen stattgefunden), steht jedoch stark im Aufwärtstrend.

Näheres zu ELCA
ELCA ist ein unabhängiges schweizerisches Unternehmen in marktführender Position in den Bereichen Softwareentwicklung, Systemintegration und Business Consulting. Es beschäftigt über 400 Mitarbeiter. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Lausanne; dazu besitzt es Filialen in Zürich, Genf, Bern, London, Paris und Ho Chi Minh-Ville (Offshore-Entwicklung). Die Aktienmehrheit unserer AG wird von den Geschäftsleitern und vom Personal selbst gehalten. Zu unseren bedeutendsten Kunden zählen UBS, SBB, SNCF, Retraites Populaires, Telekurs Card Solutions, die Suva sowie Kantons- und Bundesbehörden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.