Elma büsst 2009 knapp 10 Prozent Umsatz ein

Der Bestellungseingang stieg im Berichtsjahr gegenüber 2008 um 0,2% auf 121,3 Mio CHF. Das vierte Quartal 2009 war laut Elma mit 29,8 Mio CHF das umsatzstärkste Quartal, und der Bestellungseingang habe mit 29,9 Mio CHF im letzten Jahresviertel einen positiven Trend bestätigt, hiess es. In den USA erhöhte sich der Bestellungseingang – vor allem wegen der Akquisition von ACT/Technico – um 27,1%. Demgegenüber war in der Schweiz ein Rückgang von 25,8% zu verzeichnen; auch in den anderen wichtigen Märkten Deutschland (-21,6%), UK (-17,6%) und Frankreich (-13,9%) habe der Bestellungseingang in Lokalwährungen unter dem Vorjahr gelegen.


Aufwärtstendenz
Hingegen konnte in Israel (+2,7%), China (+13,6%) sowie Singapur der Bestellungseingang währungsbereinigt gesteigert werden, wobei vor allem in den letzten Monaten 2009 eine Aufwärtstendenz zu verzeichnen war, erklärte Elma. Für das Jahr 2010 erwartet die Gesellschaft trotz einem nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Umfeld eine Stabilisierung in der Umsatzentwicklung. Mit den im Jahr 2009 umgesetzten Restrukturierungs-Massnahmen wird bei allen Gruppen-Gesellschaften eine Ergebnisverbesserung angestrebt. Die detaillierten Zahlen werden am 14. April 2010 präsentiert. (awp/mc/ps/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.