EpiSpeed verstärkt den Verwaltungsrat

Die EpiSpeed AG mit Sitz im Technopark Zürich rüstet sich nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit für die kommende Kommerzialisierungsphase ihrer Beschichtungstechnologien. Mit Franz Richter und Daniel Gutenberg wird das Aufsichtsgremium um prominente Neuzugänge aus der Halbleiterindustrie und dem VC-Umfeld erweitert.


Der 41-jährige Gutenberg vertritt als General Partner die Schweizer Venture Capital Firma VI Partners, die stark in Spin-offs von Hochschulen investiert und auch an EpiSpeed beteiligt ist. Franz Richter (52) ist seit vielen Jahren in Top-Managementpositionen bei Equipment-Herstellern für die Halbleiterindustrie tätig und bringt grosse Erfahrungen hinsichtlich der Vermarktung neuer Technologien ein. Seine gute internationale Vernetzung in der Halbleiterindustrie wird nicht zuletzt durch seinen Sitz im Board of Directors der SEMI-Organisation belegt. (mc/pg)





Über EpiSpeed
EpiSpeed ist ein Technologie-Anbieter für die Mikro- und Optoelektronik-Industrie. Das im Mai 2003 als Spin-off der ETH gegründete Unternehmen entwickelt und kommerzialisiert neuartige plasmagestützte Beschichtungstechnologien zur Herstellung von Mikrochips, Leuchtdioden und Solarzellen. Dank dieser Technologien wird der gesamte Herstellungsprozess besser, schneller und billiger. Das Unternehmen erhielt 2005 den ZKB Pionierpreis Technopark für seine bahnbrechende Prozessentwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.