EU-Ausblick: Ausblick: Knapp behauptet nach erneut negativen Vorgaben

Der Dow-Jones-Index schloss sehr schwach – der Future auf den Leitindex stand am Morgen 46 Punkte unter seinem Niveau zum Börsenschluss in Europa am Vortag. Der Nikkei-225-Index schloss ebenfalls sehr schwach.


Im Fokus stehen Telecom Italia mit Zahlen. Die Ergebnisse zum dritten Quartal werden im Tagesverlauf erwartet. Unterdessen legte Wettbewerber Belgacom bereits seine Quartalsergebnisse vor, die die Markterwartungen leicht verfehlten. Der Ausblick wurde allerdings bestätigt.


Lafarge berichtete ebenfalls über die Geschäftsentwicklung. Der französische Zementhersteller konnte seine Ziele für 2010 aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheiten nicht bestätigen. Unterdessen stieg der operative Gewinn im dritten Quartal um neun Prozent und lag damit dank Akquisitionen, Kostensenkungen und einem starken Beitrag aus den Schwellenländern über den Markterwartungen.


In London rücken British Airways mit Zahlen in den Fokus. Unterdessen könnten Einzelhändler wie Marks & Spencer in Bewegung kommen. Börsianern zufolge sollte durch die überraschend starke Zinssenkung der Bank of England den Konsum stabilisieren. Dennoch erwarten die Einzelhändler ein schwieriges Weihnachtsgeschäft.


In Spanien sollten die Titel der Versorger Endesa, Iberdrola, Union Fenosa und Gas Natural im Auge behalten werden. Händler verwiesen auf einen Artikel der Zeitung «El Pais». Demzufolge debattiert die spanische Energieregulierungsbehörde CNE darüber, ob die von der Regierung angekündigte Strompreiserhöhung um 30 Prozent im ersten Quartal 2009 befürwortet wird. (awp/mc/gh/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.