EU-Ausblick: Schwach – New York und Tokio sehr schwach, Zahlenflut

Auch der Future auf den US-Leitindex Dow Jones lasse auf nicht auf einen Erholungskurs schliessen. Dieser stand zuletzt 200 Punkte unter seinem Niveau zum Börsenschluss in Europa am Mittwoch.


Eine ganze Reihe von Unternehmen stehen mit ihren Geschäftszahlen im Fokus der Anleger. In Frankreich stehen etwa GDF Suez mit Zahlen auf dem Plan. Der französische Energieversorger konnte in den ersten neun Monaten des Jahres zweistellig gewachsen. Der Umsatz sei bis Ende September vor allem dank eines starken Geschäfts im Ausland um 18 Prozent auf 58,8 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Sein Gewinnziel für das laufende Jahr bekräftigte der Energiekonzern. Zudem stehen in Spanien die Zahlen von Repsol-YPF an.


Die SABMiller hat im ersten Halbjahr 2008 zwar mehr verdient, warnte aber zugleich vor einer schwächeren Nachfrage in vielen seiner Märkte. Der britische Brauereikonzern beliess sein Dividende unverändert. In Grossbritannien stehen zudem BT Group mit Halbjahreszahlen im Blick und in der Schweiz Zurich Financial Services (ZFS). Der Versicherer musste einen 15 prozentigen Rückgang seines operativen Gewinns verbuchen und stoppt sein Aktienrückkaufprogramm. Aus Italien kommen Zahlen für das dritte Quartal der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia. (awp/mc/ps/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.