EU-Eröffnung: Gewinne – Gute US-Vorgabe – Zahlen zumeist positiv

Die Vorgabe aus den USA war positiv: Die dortigen Börsen hatten am Vorabend zwar uneinheitlich geschlossen, doch der Future auf den Leitindex Dow Jones gewann seit dem europäischen Börsenschluss 0,94 Prozent. In Tokio ging der Nikkei-225-Index indes mit einem moderaten Minus aus dem Handel.


Einmal mehr stand eine Flut von Quartalsbilanzen im Fokus, die mehrheitlich positiv aufgenommen wurden. Die Titel von France Telecom gewannen 2,01 Prozent auf 17,015 Euro. Trotz einer rückläufigen Geschäftsentwicklung konnte die Telefongesellschaft die Erwartungen übertreffen, blieb aber bei ihren Zielen für 2010 und 2011. Der Pharmakonzern Sanofi-Aventis hob nach einem Umsatz- und Gewinnanstieg seine zur Jahresmitte gesenkte Prognose für 2010 leicht an, was den Titeln ein Plus von 1,86 Prozent auf 50,450 Euro bescherte. Der Versicherer Axa legte wie schon im ersten Halbjahr weiter leicht zu, erwartet aber, dass das niedrige Zinsniveau an den Kapitalmärkten weiter auf die Margen im Neugeschäft drücken wird. Die Aktien legten um 0,65 Prozent auf 13,235 Euro zu. Der Ölkonzern Royal Dutch Shell verdiente im dritten Quartal dank höherer Öl- und Gaspreise mehr als im Vorjahr, was die Papiere mit Gewinnen von 1,06 Prozent auf 1.997,073 Pence honorierten.


Beim Pharmakonzern AstraZeneca drückten indes die Konkurrenz von Nachahmermedikamenten (Generika) und Kosten für Rechtsstreitigkeiten auf den Gewinn. Entsprechend büsste die Titel 1,16 Prozent auf 3.208,00 Pence ein. Die Aktien der Bank Santander verloren nach Neunmonatszahlen, die wegen neuer Vorgaben der spanischen Notenbank einen Gewinnrückgang belegten, 1,85 Prozent auf 9,010 Euro. Für ABB-Titel ging es um 1,90 Prozent auf 21,15 Franken bergab. Der Schweizer Energie- und Automationstechnikkonzern schnitt zwar dank einer wachsenden Nachfrage in der Industrie und Grossprojekten im Energiebereich besser ab als erwartet. Mit Blick auf das restliche Jahr blieb der Siemens-Konkurrent aber vorsichtig. (awp/mc/ss/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.