EU-Kommission sieht keinen Handlungsbedarf bei Google

Die französische Regierung habe die EU-Kommission über ihre Pläne für eine «Google-Steuer» bislang nicht informiert. Die Brüsseler Behörde wacht über den freien Wettbewerb in Europa.


Sarkozy will Google-Vormachtstellung überprüfen
Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hatte sich am Vortag dafür ausgesprochen, die Wettbewerbshüter einzuschalten, um die dominante Stellung von Google auf dem Online-Werbemarkt zu überprüfen. Zudem sprach er sich für die Einführung einer «Google-Steuer» bei Werbung auf Suchmaschinen und Internetportalen aus, um von den riesigen Einnahmen bei Online-Werbung zu profitieren. (awp/mc/pg/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.