EU-Schluss: Freundlich – gute Zahlen heben die Stimmung

Der europäische Leitindex EuroSTOXX 50 stieg um 1,22 Prozent auf 4.288,66 Zähler. Der STOXX 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, gewann 0,86 Prozent auf 3.770,93 Punkte. Der Euronext 100 legte um 0,43 Prozent auf 1.006,47 Zähler zu. In Paris gewann der CAC 40 0,49 Prozent auf 5.682,07 Punkte. Für den FTSE 100 ging es um 0,80 Prozent auf 6.300,30 Punkte nach oben.


Aktien von Nokia führten mit einem Plus von 8,20 Prozent auf 22,30 Euro nach Zahlen die Gewinnerliste im EuroSTOXX 50 an. Der weltgrösste Handy-Hersteller hatte sein Ergebnis im abgelaufenen Quartal deutlich gesteigert und die Erwartungen übertroffen. Der Überschuss sei von 1,14 Milliarden auf 2,83 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Gesellschaft in Helsinki mit.


Im Bankensektor profitierten die Werte von Societe Generale und Barclays von guten Zahlen. Die französische Grossbank Societe Generale hatte im zweiten Quartal Erträge und Überschuss kräftig gesteigert und die Erwartungen deutlich übertroffen. Die Aktien legten um 4,30 Prozent auf 129,89 Euro zu. Ein Händler betonte, dass die Bank damit angesichts der Krise auf dem US-Hypothekenmarkt beruhigt habe. Barclays geht nach einem Gewinnanstieg im ersten Halbjahr zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte. Die Aktien stiegen um 1,11 Prozent auf 685,50 Britische Pence.


Unilever-Aktien legten nach Zahlen um 3,97 Prozent auf 22,50 Euro zu. Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern will mit Umstrukturierungen Kosten sparen und seine Rendite verbessern. Bis Ende 2010 soll die Kostenbasis um 1,5 Milliarden Euro verringert werden. Die Kosten für das Programm schätzt Unilever zwischen 2007 und 2009 auf 2,5 Prozent des Umsatzes. Das Analysehaus Panmure Gordon & Co. hob die Titel in einer ersten Reaktion auf die Quartalsbilanz von «Hold» auf «Buy».


Die Titel von France Telecom kletterten ebenfalls um 3,00 Prozent auf 20,25 Euro, nachdem das Unternehmen mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg die Erwartungen der Analysten übertroffen hat.


Schlusslicht im EuroSTOXX 50 waren die TOTAL-Aktien mit einem Minus von 2,32 Prozent auf 56,06 Euro. Der Ölkonzern hatte im zweiten Quartal wegen niedrigerer Gaspreise und steigender Kosten einen Gewinnrückgang verbucht. Analysten werteten die Ergebnisse im Grossen und Ganzen aber positiv.


Titel des norwegischen Telekommunikationsunternehmens Telenor stiegen um 4,31 Prozent auf 109,00 Norwegische Kronen. Das Unternehmen hatte in New York einen Prozess gegen Alfa gewonnen. Das US-Gericht entschied, das Alfa entweder Aktien am Ukrainischen Mobilfunkbetreiber Kyivstar verkaufen oder Titel von Konkurrenten verkaufen muss.


In London waren die Aktien von British Airways mit einem Plus von 4,33 Prozent auf 403,50 Pence stärkster Gewinner im «Footsie». ABN Amro stufte die Aktien von «Sell» auf «Hold» hoch. Die Experten erwarten von der am Freitag anstehenden Quartalsbilanz «anständige» Zahlen.


Aktien von Vodafone legten um 4,12 Prozent auf 156,70 Pence zu. Händler verwiesen auf eine Mitteilung von British Sky Broadcasting (BSkyB) , wonach britische und irische Fussballfans über Sky Mobile TV erstmals Erstliga-Spiele über Mobiltelefone sehen können. Sky Mobile TV ist über Vodafone erhältlich. BskyB-Papiere kletterten um 0,84 Prozent auf 660,50 Pence. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.