EU-Schluss: Portugal-Sorgen drücken EuroStoxx 50 ins Minus

Der EuroStoxx 50 verlor 0,23 Prozent auf 2.903,94 Punkte. In Paris sank der Cac 40 um 0,07 Prozent auf 3.949,81 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es hingegen um 0,07 Prozent auf 5.677,88 Punkte nach oben.


Alstom waren mit einem Abschlag von 1,68 Prozent auf 47,92 Euro einer der schwächsten Werte im EuroStoxx 50. Die Verhaftung von drei Vorständen des französischen Energie- und Transporttechnikkonzerns wegen Korruptionsverdachts in Grossbritannien belasteten die Titel.


Tui Travel konnten ihre Gewinne vom Vormittag nicht halten und gaben schliesslich um 0,99 Prozent auf 301,20 Britische Pence ab. Zum Handelsstart hatten die Aktien nach optimistischen Unternehmensaussagen noch zu den besten Werten im FTSE 100 gehört. «Wir spüren eine deutliche Erholung der Nachfrage», hatte die Tui-Tochter vor Börseneröffnung mitgeteilt.


Fiat kletterten um 4,26 Prozent auf 9,80 Euro. Der italienische Autobauer will Pressemeldungen zufolge in seinem Heimatland bis zu 5.000 Stellen abbauen. Ausserdem werde die Modellpalette bei gleichzeitiger Produktionssteigerung verkleinert, hatte die italienische Tageszeitung «La Repubblica» berichtet. Der Autokonzern wies den Bericht indes zurück. (awp/mc/pg/30)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.