EU-Schluss: Uneinheitlich – Sehr dünnes Geschäft

In Paris rutschte der Cac 40 um 0,28 Prozent auf 3.900,39 Punkte ab. In Amsterdam verlor der AEX 0,08 Prozent auf 355,92 Punkte. In London legte der FTSE 100 hingegen um 0,21 Prozent auf 6.008,92 Punkte zu.


In Paris rutschten Autowerte an das Ende des Cac 40. Peugeot verloren als schlechtester Indexwert 2,52 Prozent auf 29,450 Euro. Renault endeten davor 2,32 Prozent tiefer bei 43,725 Euro. Bereits am Morgen waren in China Autotitel kräftig unter Druck geraten, nachdem die Pekinger Lokalregierung angekündigt hatte, die Neuzulassungen zu beschränken, um die Überlastung der Strassen in der chinesischen Hauptstadt zu bekämpfen.


In London landeten Randgold mit einem Abschlag von 4,27 Prozent auf 5.320,00 britische Pence auf dem letzten Platz im FTSE 100. Der auf West-Afrika fokussierte Goldförderer rechnet im vierten Quartal mit negativen Effekten auf seine Produktion durch die Unruhen in der Elfenbeinküste und einem unerwartet niedrigen Beitrag seines Loulo-Projektes in Mali.


In Amsterdam kletterten TomTom mit einem Plus von 4,70 Prozent auf 7,820 Euro auf den ersten Platz im AEX. Der niederländische Navigationsgerätehersteller will die Zahl seiner Beschäftigten deutlich aufstocken. Unternehmenschef Harold Goddijn hatte «De Financieele Telegraaf» gesagt, er erwarte mehr Geschäfte mit Autoherstellern. Zudem wolle TomTom nach Indien, China, und Brasilien expandieren. Darüber hinaus rechnet Goddijn in Osteuropa mit Wachstum. (awp/mc/ss/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.