EU-Verlauf: Fester – Automobiltitel und Versorger führen Kursgewinner an

Derweilt legte der FTSE 100 in London um 0,08 Prozent auf 5.876,48 Punkte zu. Börsianern zufolge ist der Handel dem nahen Weihnachtsfest und dem ebenfalls näher rückenden Jahresende gemäss sehr ruhig. Erneute Spannungen auf der koreanischen Halbinsel und die anhaltenden Sorgen um eine Ausweitung der Schuldenkrise hätten die positive Stimmung zunächst kaum gestört, hiess es.


Der Automobilsektor nähert sich nach dem Rücksetzer in der Vorwoche wieder dem höchsten Stand seit Anfang 2008. Angetrieben wird die Branche insbesondere von Kursgewinnen in den Vorzugsaktien von Volkswagen , die sich mit einem Aufschlag von 2,75 Prozent an die Dax-Spitze setzten. Im Cac-40 gehörten Papiere von Peugeot mit plus 1,60 Prozent auf 30,240 Euro zu den Favoriten.


Unter den ebenfalls gefragten Versorgertiteln taten sich Iberdrola mit einem Zuwachs von 2,41 Prozent auf 5,7040 Euro besonders hervor. Sie mussten an der EuroStoxx-Spitze nur die Papiere des irischen Baustoffkonzerns CRH vorbeiziehen lassen, die 2,96 Prozent auf 15,660 Euro gewannen. In Frankreich gehörte die Spitze des Leitindex den Aktien von GDF Suez mit plus 1,84 Prozent auf 27,680 Euro und in London legten die Anteilsscheine von National Grid um 1,63 Prozent auf 561,00 Pence zu.


Daneben profitierten Minenwerte von steigenden Metallpreisen und Energietitel vom höheren Ölpreis in Folge des harschen Winters. Papiere von Repsol-YPF gewannen 1,63 Prozent auf 21,140 Euro.


Aktien der Credit Agricole verloren am EuroStoxx-Ende gegen den Trend 1,05 Prozent auf 9,984 Euro. Die französische Grossbank bewertet ihre Beteiligung an dem italienischen Wettbewerber Intesa SanPaolo neu und muss daher eine milliardenschwere Abschreibung vornehmen. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.