EU-Verlauf: Gewinne – Bernanke schürt Hoffnungen

Zuletzt kletterte das Barometer um 1,39 Prozent auf 5.112,10 Zähler. Der Pariser CAC-40-Index gewann 1,22 Prozent auf 3.797,99 Zähler. «Ein weiterer Tag in diesem herrlichen Bullenmarkt und die Weltnachrichten waren in den vergangenen 24 Stunden ebenfalls gut», sagte Jim Wood, Chef-Analyst bei Williams de Broe und verwies dabei unter anderem auf die jüngsten Äusserungen vom US-Notenbankchef Ben Bernanke. Dieser hatte am Vorabend gesagt, die Rezession in den USA sei wahrscheinlich vorbei.


Die Hoffnung auf ein Ende der Rezession in den USA verhalf darüber hinaus dem Rohstoffsektor zu einem schwungvollen Verlauf. Eine Rally bei den Metallpreisen und ein stärkerer Ölpreis sorgte speziell im Stoxx 50 für Kursaufschläge bei Werten wie Rio Tinto, BHP Billiton und Anglo American, die sich allesamt um 3,85 bis 2,32 Prozent verteuerten.


Bankaktien wurden von der französischen Natixis angeführt, die sich um 8,25 Prozent auf 3,713 Euro verteuerten. Zuvor hatten die Analysten der Societe Generale ihr Kursziel von 3,90 auf 4,20 Euro angehoben und sich insgesamt positiv zu dem Wert geäussert. Für die BNP Paribas und Credit Agricole hoben die Experten ihre Kursziele ebenfalls an. Lloyds Banking Group kletterten um 3,57 Prozent auf 108,44 Pence. Die EU-Kommission will die britische Bank laut einem Pressebericht möglicherweise zum Verkauf ihrer Tochter Halifax zwingen. Dies sei als Preis für die milliardenschweren Staatshilfen zu verstehen, schreibt die Tageszeitung «The Times» (Mittwoch) unter Berufung auf Bankenkreise.


Europäische Bauwerte wie Lafarge, Vinci, Italcementi und Holcim profitierten indes von einer Sektorstudie von Goldman Sachs. Darin hoben die Analysten ihre Einschätzung für den europäischen Sektor von «Cautious» auf «Neutral». Für die einzelnen Werte hoben die Experten ihre Kursziele jeweils an. Lafarge gehörten mit plus 3,45 Prozent auf 61,55 Euro zu den Favoriten im französischen Leitindex. Vinci verteuerten sich um 1,48 Prozent auf 40,10 Euro. Italcementi kletterten um 2,35 Prozent auf 10,89 Euro und Holcim gewannen 1,66 Prozent auf 73,50 Schweizer Franken hinzu.


Die Papiere der zweitgrössten britischen Bekleidungskette Next profitierten von gut aufgenommenen Halbjahreszahlen. Die Aktien kletterten 3,47 Prozent auf 1.758 Pence. Während die Zahlen für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres am oberen Ende der Erwartungen lagen, sieht das Unternehmen ein schwieriges zweites Halbjahr bevorstehen und rechnet für das Gesamtjahr mit einem kaum veränderten Gewinn.


Pharmawerte wie Roche Holding und Novartis legten mit Kursaufschlägen von 0,18 und 0,44 Prozent unterdurchschnittlich zu. Händler erklärten dies damit, dass Marktteilnehmer sich von defensiven Werten verabschiedeten. Raumfahrt- und Rüstungswerte gehörten ebenfalls zu den weniger favorisierten Titeln. So sackten Groupe Zodiac nach zurückhaltenden Aussagen zum Gesamtjahr um 4,20 Prozent auf 25,87 Euro ab. EADS fielen um 0,17 Prozent auf 15,125 Euro. (awp/mc/ps/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.