Euro bleibt über 1,47 US-Dollar

Grund für den jüngsten Kurssprung waren enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch vor den Daten auf 1,4688 (Montag: 1,4721) Dollar festgesetzt.


Erneut Rezessionsängste geschürt
Die Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe der USA war am Vortag unter die Expansionsschwelle und auf den niedrigsten Stand seit April 2003 gefallen. Dies hatte laut Händlern erneut Rezessionsängste geschürt. Vor diesem Hintergrund werde am Markt mit weiteren Leitzinssenkungen gerechnet. «Die Sorge vor einer Rezession in den USA im laufenden Jahr wächst», sagte Analyst John Noonan von Thomson IFR. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.