Euro hält sich bei 1,31 US-Dollar – Höchster Stand seit April 2005

Devisenexperten erklärten den Kurssprung um über einen Cent mit einer «technischen Reaktion» in einem wegen des Erntedankfests in den USA ausgedünnten Markt. Neue Daten seien nicht veröffentlicht worden.


Gemeinschaftswährung schwankte im Tagesverlauf
Im späten New Yorker Handel wurden 1,3101 Dollar je Euro bezahlt. Im Tagesverlauf schwankte die Gemeinschaftswährung zwischen 1,2946 und 1,3107 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3078 (Donnerstag: 1,2953) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7646 (0,7720) Euro. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.