Euro hält sich stabil über 1,44 Dollar – knapp unter Rekordhoch

Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung nahezu unverändert zum Vortag bei 1,4425 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,4423 (Mittwoch: 1,4447) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,6933 (0,6922) Euro.


Wenig Bewegung an den Devisenmärkten erwartet
Zuletzt erreichte der Euro nach der Zinssenkung der US-Notenbank am Mittwochabend in der Spitze einen Rekordwert von 1,4503 Dollar. Für den Freitagshandel erwarten Experten zunächst wenig Bewegung an den Devisenmärkten. «Die Anleger warten gespannt auf den Arbeitsmarktbericht aus den USA am Nachmittag», so ein Analyst.


Überraschend schwache US-Konjunkturdaten
In den vergangenen Handelstagen seien immer neue überraschend schwache Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht worden, sagte David Mann von der Standard Chartered Bank. Ein enttäuschender US-Arbeitsmarktbericht für Oktober dürfte die Erwartung auf eine weitere Zinssenkung in den USA verstärken und dem Euro neuen Auftrieb verleihen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.