Euro nach Fed-Protokoll mit neuem Rekordhoch

Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,4812 Dollar – ein Anstieg um knapp ein Prozent gegenüber dem Vortagesniveau. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,4785 (Montag: 1,4654) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,6763 (0,6824) Euro.


Verhaltene Wachstumserwartungen für die US-Wirtschaft
Negativ für die US-Devise bewerteten Marktteilnehmer insbesondere die verhalteneren Wachstumserwartungen für die US-Wirtschaft. Die US-Notenbank hat ihre Wachstumsprognose für 2008 wegen der Folgen der Finanzmarktkrise deutlich gesenkt. Im kommenden Jahr dürfte die Wirtschaft entgegen bislang geschätzten 2,50 bis 2,75 Prozent real nur zwischen 1,80 und 2,50 Prozent wachsen, wie aus dem Protokoll (Minutes) der letzten Notenbanksitzung hervorgeht. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.