Euro nach starken Vortagesgewinnen leicht gefallen

Die am Mittwoch verkündeten aggressiven Wertpapierkäufe der US-Notenbank (Fed) lasteten weiter auf dem Dollar, sagten Händler. «Die Politik der quantitativen Lockerung der Fed bestätigt derzeit die Dollarbären in ihrer Sichtweise, dass die USA langfristig gegen erhebliche Inflationsprobleme werden ankämpfen müssen», schreiben die Commerzbank-Experten in einer Tagesvorschau. Der Euro könne kurzfristig deutlich über 1,40 Dollar steigen. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.