Euro nach Vortagesgewinnen kaum verändert

Zu Beginn der Handelswoche rutschte der Euro mit der Sorge der Anleger über die angespannte Lage der Staatsfinanzen in Griechenland noch zeitweise auf ein Jahrestief bei 1,3850 Dollar. Dann hätten aber gute Konjunkturdaten aus der Eurozone wieder für etwas Optimismus im Handel mit der Gemeinschaftswährung gesorgt, erklärte ein Händler die Kurserholung zum Wochenbeginn. Im weiteren Tagesverlauf stehen keine wichtigen Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. (awp/mc/pg/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.