Euro pendelt sich bei Marke von 1,55 Dollar ein

Am Montag hatte der Referenzkurs bei 1,5566 Dollar gelegen. Keine entscheidenden Impulse für den Devisenmarkt lieferte die Zinsentscheidung der US-Notenbank am Dienstagabend. Aus Sicht der Commerzbank fährt die US-Notenbank weiter geradeaus. Die Sorgen der Währungshüter seien dieselben wie bei der vorangegangenen Sitzung Ende Juni, betonte Commerzbank-Experte Bernd Weidensteiner. Die Risiken für das Wachstum und die Preisstabilität hielten sich die Waage. Vor diesem Hintergrund habe die Fed in ihren Ausführungen eine neutrale Linie eingeschlagen und den Leitzins nicht verändert. (awp/mc/ps/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.