Euro sinkt zeitweise unter 1,31 Dollar

Der Euro steht aus Sicht von Helaba-Experte Ralf Umlauf gegenüber den Hauptwährungen tendenziell unter Druck. Ein Auslöser der Schwäche sei die anhaltende Diskussion um die zukünftige EZB-Geldpolitik. Zum anderen überwögen die negativen technischen Indikatoren. Selbst die nachlassende Risikoaversion, die parallel mit teilweise erholten Stimmungsindikatoren in den USA einherging, habe den Euro zuletzt nicht gestützt. (awp/mc/pg/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.