Euro vor EZB-Sitzung in Lauerstellung unter 1,51 Dollar

Die EZB hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,5090 Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6627 Euro.


Warten auf Trichet-Aussagen
«Das Hauptaugenmerk richtet sich zunächst auf die Ratssitzung der EZB und die sich anschliessende Pressekonferenz», schrieb die Helaba in einer Studie. Eine Zinsänderung wird nicht erwartet. Spannender sei dagegen die Frage, ob und in welchem Ausmass die Europäische Zentralbank (EZB) die aussergewöhnlichen Massnahmen der Geldpolitik verändert. Mit Details zur Ausgestaltung des dritten und wahrscheinlich letzten sogenannten Langfristtenders hätten sich die Währungshüter bislang bedeckt gehalten.


Aussergewöhnlich lange Tender-Laufzeiten
Mit den über zwölf Monate laufenden Tendern hatte die EZB auf die Finanzkrise reagiert und den Banken eine problemlose langfristige Refinanzierung ermöglicht. Normalerweise laufen diese Geschäfte deutlich kürzer. In den USA rücken insbesondere die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den Fokus. «Sollte sich ein baldiges Hoch in der Arbeitslosenquote abzeichnen, dürften die Zinserhöhungserwartungen in den USA steigen», vermutet die Helaba. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.