Eurokurs gibt seine Freitagsgewinne teilweise ab

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3246 Dollar festgesetzt. Der Dollar war am Freitag nach einem enttäuschend ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht deutlich unter Druck geraten. Die Kursverluste des Euro im frühen Handel seien auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, sagten Händler. Im Fokus stehe am Montag das Treffen der Finanzminister der Eurozone. Diese dürften versuchen, die Märkte weiter zu beruhigen, was angesichts des in Irland am Dienstag zur Abstimmung stehenden Haushalts laut Händlern nicht ganz leicht werden dürfte.


Bernanke: Weitere Lockerung «gewiss möglich»
Die von der US-Notenbank signalisierten möglichen weiteren Staatsanleihenkäufe belasteten den Dollar zunächst nicht weiter. Angesichts der schwächelnden Wirtschaftserholung und der hohen Arbeitslosigkeit sei eine weitere geldpolitische Lockerung «gewiss möglich», sagte Notenbankchef Ben Bernanke in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Interview des Senders CBS. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.