Eurokurs hält sich in der Nähe von 1,49 Dollar

Ein Dollar war am Montagmorgen 0,6723 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Montag auf 1,4895 (Freitag: 1,4792) Dollar festgesetzt. Das Rekordhoch des Euro von 1,4966 Dollar, das Ende November 2007 erreicht wurde, bleibt damit im Fokus der Märkte.


US-Bankdaten im Mittelpunkt
Am Dienstag stehen laut Experten vor allem Quartalsberichte von US-amerikanischen Banken im Blickpunkt, insbesondere von der Grossbank Citigroup. Am Markt wird ein erneut hoher Abschreibungsbedarf infolge von Engagements am krisengeschüttelten US-Hypothekenmarkt erwartet. Dies dürfte den Dollar ebenso weiter belasten wie Erwartungen auf weitere Leitzinssenkungen der US-Notenbank (Fed).


Auch die anstehenden Einzelhandelsumsätze aus den USA für den Monat Dezember sollten Aufschlüsse darüber geben, inwieweit eine befürchtete Rezession in der grössten Volkswirtschaft der Welt sich bereits in realwirtschaftlichen Zahlen niederschlägt, hiess es. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.