Eurokurs hält sich über 1,29 US-Dollar – Dünner Handel

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2886 (Dienstag: 1,2814) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7760 (0,7804) Euro.


Feiertag in Japan und den USA
Angesichts des Feiertages in Japan und den USA sei der Handel dünn, sagten Marktteilnehmer. Mehr Bewegung in den Devisenmarkt werde wohl erst mit der Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten in der kommenden Woche kommen. Am Mittwoch war der Eurokurs belastet von schwachen Daten aus den Vereinigten Staaten bis auf 1,2957 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Anfang Juni geklettert. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.