Eurokurs leicht gestiegen – Weiter über 1,34 US-Dollar

Am Vorabend kostete sie noch 1,3410 Dollar. Ein Dollar war am Freitag 0,7452 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,3405 (Mittwoch: 1,3476) Dollar festgesetzt.


Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten
Laut Händlern stehen am Freitag erneut die Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten im Blickpunkt des Geschehens. Diese hatten in den vergangenen Tagen zu einer deutlichen Rückführung von Risikopositionen geführt und insbesondere US-Staatsanleihen als «sicherer Hafen» deutliche Kursgewinne beschert. Dies habe auch den Dollar beflügelt, hiess es. Gleichwohl spräche die fundamentale Situation weiterhin für den Euro und gegen den Dollar.


Nur wenige Konjunkturdaten
Am Freitag stehen nur wenige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, die laut Experten auch kaum für Impulse sorgen dürften. Veröffentlicht werden in den USA Daten zum Verbrauchervertrauen im August. In Deutschland hat sich unterdessen der Anstieg der Erzeugerpreise auf Jahressicht erneut abgeschwächt, wozu vor allem weiter gesunkene Energiepreise beitrugen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.