Eurokurs nahezu unverändert über 1,48 US-Dollar

Ein Dollar war am Montag 0,6748 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,4809 (Donnerstag: 1,4829) Dollar festgesetzt.


US-Hypothekenkrise belastet den Dollar weiter
Am Freitagmorgen hatte der Euro zur US-Währung noch ein historisches Hoch von 1,4966 Dollar markiert und damit die Marke von 1,50 Dollar nur knapp verfehlt. Der Dollar habe jüngst etwas Unterstützung von guten Einzelhandelsumsätzen angesichts eines feiertagsbedingt langen Wochenendes in den USA erfahren, sagten Händler. Gleichwohl bleibe die Stimmung am Markt negativ für den Dollar. Weiterhin belasteten die US-Hypothekenkrise und die erwarteten Wachstumseinbussen in der grössten Volkswirtschaft der Welt die US-Währung, hiess es.


Mit geringen Impulsen gerechnet
Am Montag rechnen Experten von fundamentaler Seite mit nur geringfügigen Impulsen für den Devisenhandel. Weder in den USA noch in der Eurozone werden marktbewegende Konjunkturdaten erwartet. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.