Eurokurs pendelt weiter zwischen 1,47 und 1,48 Dollar

Ein Dollar war am Freitag 0,6787 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstag auf 1,4738 (Mittwoch: 1,4747) Dollar festgesetzt.

Leitzinssenkung der US-Notenbank wahrscheinlicher
Unterdessen haben sich nach Ansicht von Experten die Anzeichen für eine weitere Leitzinssenkung der US-Notenbank im Dezember verstärkt. US-Notenbankchef Ben Bernanke habe in einer Rede vom späten Donnerstagabend einen weiteren Zinsschritt nach unten angedeutet, hiess es. Bernanke hatte in Washington gesagt, die Federal Reserve sei «aussergewöhnlich alarmiert und flexibel» angesichts verstärkter Turbulenzen und höherer Unsicherheit an den Finanzmärkten. Damit verwendete Bernanke ähnliche Worte wie am Mittwoch der Vizepräsident der Federal Reserve, Donald Kohn. Auch Kohns Äusserungen wurden von Experten als Hinweis auf eine weitere US-Leitzinssenkung im Dezember gedeutet.


US-Konjunkturdaten im Blickpunkt
Am Freitag stehen laut Experten vor allem US-Konjunkturdaten im Blickpunkt. Veröffentlicht werden unter anderem Daten zu den privaten Konsumausgaben und Einnahmen sowie der Chicago-Einkaufsmanagerindex. Von den anstehenden Daten aus dem Euroraum erwarten sich Experten indes kaum neue Informationen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.