Fannie Mae und Freddie Mac benötigen 225 Milliarden Dollar

Zuletzt hatten sie vor dem Problem gestanden, genügend Investoren zu finden. Fannie Mae und Freddie Mac müssen sich an den weltweiten Finanzmärkten laufend über Schuldpapiere Geld beschaffen. Freddie Mac musste in einer solchen Finanzierungsrunde am Dienstag wegen seiner Probleme die bislang höchsten Zinsen zahlen. Aus Asien und Europa kamen Berichten zufolge nur noch 40 Prozent statt wie zuletzt gut 50 Prozent des Kapitals. Nächster Stichtag ist nun das Quartalsende im September.


Hinter rund jedem zweiten US-Hauskredit
Die Geldgeber dürften aber erst einmal abwarten, ob der Staat eine Rettungsaktion für die beiden Hypothekenfinanzierer startet, wie es US-Medien in den vergangenen Tagen spekuliert haben. Fannie Mae und Freddie Mac haben für die internationalen Märkte enorme Bedeutung, da sie mit einem Volumen von 5 Billionen Dollar hinter rund jedem zweiten US-Hauskredit stehen. Sie wurden vom Staat gegründet, sind heute aber börsennotiert. (awp/mc/gh/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.