Finanzplatz koordiniert Vorgehen betreffend allfälliger Übernahme von EU-Standards

In der EU sind in den letzten Jahren unzählige technische Standards erarbeitet worden, die zum Ziel haben, die grenzüberschreitende Abwicklung von Wertschriftentransaktionen zu vereinheitlichen und damit zu verbilligen. Die EU-Kommission erhofft sich von dieser Harmonisierung eine starke Umsatzsteigerung im grenzüberschreitenden Wertschriftengeschäft und als Folge davon eine Steigerung des Bruttoinlandprodukts in Milliardenhöhe. Sie drängt deshalb auf eine rasche Umsetzung.


SIS Group übernimmt administrative Leitung
Der Finanzplatz Schweiz will bei dieser Entwicklung nicht abseits stehen. Er hat deshalb eine Arbeitsgruppe, das Swiss Securities Post-Trading Council, beauftragt, Wege zu einer allfälligen Übernahme der Standards in die Prozesse des hiesigen Finanzplatzes und dessen Infrastrukturen aufzuzeigen. In der Gruppe sind Banken, börsenkotierte Gesellschaften, die Schweizerische Bankiervereinigung sowie die Dienstleister SWX Swiss Exchange, SIS Swiss Financial Services Group und Telekurs Financial vertreten. Aufgabe der Arbeitsgruppe ist es, die technischen und juristischen Aspekte einer Anpassung an die EU-Standards abzuklären und gegebenenfalls Wege zur Umsetzung auszuarbeiten. Das Gremium steht unter der administrativen Leitung der SIS Group.


Einfache und günstige Zugänglichkeit
Peter Sami, CEO der SIS Group: «Moderne Finanzplätze stützen sich auf komplexe technische Infrastrukturen für den Handel, die Abwicklung und die Administration ihrer Produkte. Für die Wettbewerbsfähigkeit eines Finanzplatzes ist es dabei nicht nur wichtig, dass die Infrastrukturen einwandfrei funktionieren, sondern auch, dass sie für Teilnehmer aus der ganzen Welt einfach und günstig zugänglich sind. Dazu gehört, dass internationale Standards für die Verarbeitung von Transaktionen und für den Austausch von Daten vereinbart werden und dass die Standards dann weltweit angewendet werden.»


Dr. Heinrich Henckel, Vorsitzender der Geschäftsleitung von SWX Swiss Exchange: «Es gehört zu den erklärten Zielen der schweizerischen Finanzplatzpolitik, jegliche Art von Behinderungen des Marktzugangs im In- und Ausland zu vermeiden. Mit der europäischen Harmonisierung entstehen im Bereich von Clearing und Settlement mögliche Behinderungen. Diese können abgebaut werden, indem die Standards der EU übernommen werden. Wie das am besten geschieht, soll das Swiss SPTC abklären.» (SIS Group/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.