First Republic Bank gelingt Börsengang

Die First Republic Bank, bislang im Besitz von Finanzinvestoren, ist mit ihren 61 Filialen vor allem in den Städten an der Ost- und Westküste vertreten und gehört zu den mittelgrossen Spielern auf dem Markt. Anders als die Grossbanken stehen diese enorm unter Druck. In diesem Jahr mussten bereits 149 Banken in den USA schliessen – mehr als im Krisenjahr 2009. Die kleinen und mittleren Kreditinstitute sind von der Wirtschaftskrise ausgezehrt. Immer noch können viele Hausbesitzer und andere Schuldner ihre Raten nicht zahlen. Die grossen Finanzkonzerne können die Verluste mit ihrem riskanten Investmentbanking ausgleichen; diese Möglichkeit fehlt den Regionalbanken. (awp/mc/ss/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.