Forbes Middle East feiert ein Comeback

Von Gérard Al-Fil
Parallel zum arabischsprachigen Magazin wird die Dubaier Gruppe Arab Publisher House eine Forbes Middle East-Webseite betreiben. Für westliche Ausländer (?Expats?) am Golf ist eine regionale Forbes-Ausgabe auf Englisch „ab 2011“ geplant, wie der Verlag mitteilt. „Wir sehen diesen Moment als ideal an, um Forbes Middle East in einer Phase neuen Wachstums zu lancieren“, sagt Khulud Al Omian, Chefredaktorin des Magazins. Vermarkten wird das Blatt, das eine Mischung aus Wirtschaftsnachrichten und Lifestyle für Kader und Unternehmer darstellt, Justina Eitzinger. 


Das englischprachige, von Forbes Inc., New York, herausgegebene Magazin, gegründet 1917, ist mit 18 Millionen Lesern inklusive Online-Dienst weltweit eine der erfolglreichsten Wirtschaftpublikationen, die auch als Forbes Asia erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.