Ford wird Gewinnziel nicht wie geplant erreichen

«Es sieht so aus, als ob wir länger brauchen, unser Ziel zu erreichen, in Nordamerika wieder profitabel zu arbeiten», sagte Ford-Chef Alan Mulally. Konzernweit werde Ford 2009 den Break-Even schaffen. Wachstumstreiber sollten dabei die Regionen Europa und Südamerika sein. Ursprünglich wollte der Konzern im kommenden Jahr bereits Gewinne schreiben.


Weniger Trucks und SUV’s
Ford will den Schwierigkeiten auf dem nordamerikanischen Markt mit weiteren Kosteneinsparungen und einem veränderten Produktmix kontern. So will der Autobauer angesichts der steigenden Benzinpreise in den USA die Produktion der spritfressenden Geländewagen (SUV) und Trucks runterfahren und dafür kleinere und benzinsparende Autos bauen. Insgesamt plant Ford, die Produktion im zweiten Quartal um 15 Prozent zu drosseln, im dritten um 15 bis 20 Prozent und im vierten Quartal dann noch mal um bis zu acht Prozent. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.