Fujitsu und Toshiba fusionieren Mobilfunksparte

Hintergrund ist eine forcierte Konsolidierung auf Japans heiss umkämpftem Markt für Mobiltelefone. Der Markt ist insgesamt gesättigt, die Nachfrage ist rückläufig. Daher bündeln auch andere Hersteller ihre Kräfte und orientieren sich verstärkt ins Ausland. Jüngstes Beispiel ist ein Zusammenschluss von NEC, Hitachi Zosen und Casio.


Wachstumspotenzial bei Smartphones 
Fujitsu und Toshiba sehen vor allem Wachstumspotenzial bei Smartphones und wollen in diesem Segment wettbewerbsfähige Modelle der nächsten Generation herstellen. Zu diesem Zweck soll zum Oktober ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet werden, an dem Fujitsu die Mehrheit halten will. Einzelheiten müssen noch ausgearbeitet werden. Ein Vertrag ist für Ende Juli angestrebt. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.