Future Pipe Industries bläst Börsengang ab

Dubais internationale Börse DIFX muss ohne Aktien des Ölindustriezulieferers Future Pipe Industries auskommen. Nur wenige Tage vor dem geplanten IPO, bei dem Future Pipe aus den Emiraten 35% ihres Grundkapitals oder Aktien im Wert von 487 Millionen Dollar kotieren lassen wollte, rudert der Börsenkandidat zurück.


 


Schwarzer Peter «Börsenumfeld» 


In einer Medienmitteilung begründete das Future Pipe-Management seinen Rückzug vage mit den «derzeitigen Marktbedingungen und den Ereignissen auf den Finanzmärkten». Am 23. April 2008 fand an der DIFX der letzte Börsengang statt, als der Dubaier Innendesigner Depa, der u. a. das Interieur des Siebensterne-Hotels Burj al Arab dekoriert hat, Papiere in einem Dual-Listing in Dubai und an der London Stock Exchange LSE kotieren liess. Das Future Pipe-IPO ist das dritte Going Public an der DIFX, das nach der saudiarabischen Oger Teleccom (Dezember 2006) und der US-amerikanischen Nano Ddynamics (Februar 2008) in letzter Minute gestrichen wurde. Die DIFX, nicht zu verwechseln mit dem lokalen Dubai Financial Markt DFM, fusioniert derzeit mit der amerikanischen Nasdaq und wird voraussichtlich ab September 2008 unter dem Namen DIFX – Nasdaq an den Start gehen. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.