Geberit: Baukonjunktur weiter positiv – bisherige Ziele bestätigt

«Wir profitieren von der regen Bautätigkeit», sagte CEO Albert Baehny in einem Interview mit der «Finanz und Wirtschaft» (FuW, Ausgabe 06.12.). Der Baumarkt in Deutschland entwickle sich «sehr erfreulich» und bringe im wichtigen Renovationsmarkt im Wohnungsbereich grosse Volumina.

Zuversicht für 2007
Auch für 2007 zeigt sich Baehny entsprechend zuversichtlich. «Wir gehen davon aus, dass sich die Bauwirtschaft weiterhin positiv entwickelt», erklärte er in einem ebenfalls heute erschienenen Interview mit der «HandelsZeitung» (HaZ, Ausgabe 06.12.). Er bestätigte den mittelfristigen Zielkorridor für das Umsatzwachstum von 4 bis 6%, organisch und währungsbereinigt. Dabei werde auch der Gewinn pro Aktie weiterhin überproportional steigen, das sei zumindest das Ziel.

Fokus auf organischem Wachstum
Der Geberit-Chef bestätigte zudem gegenüber beiden Blättern, dass der Fokus nach wie vor auf organischem Wachstum liege, kleinere Akquisitionen aber nicht ausgeschlossen würden. Geberit wolle im Bereich Heizungssysteme und bei gewissen Industrieanwendungen wie zum Beispiel Sprinkleranlagen aktiver werden, so Baehny gegenüber der HaZ. Dies sei lediglich eine kleine Diversifikation und kein Abenteuer ausserhalb der Kernkompetenzen. Weiter äusserte er sich auch zur Aktie: Geberit überlege sich einen Aktiensplit. Dazu und über die künftige Marschrichtung in den USA will Geberit zusammen mit den Umsatzzahlen am 18. Januar 2007 informieren.

(AWP/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.