Geithner fordert von US-Banken grössere Risikobereitschaft

Zugleich wertete er den jüngsten Anstieg der Zahl von Immobilienkäufen und Bewegung bei der Kreditvergabe an Kleinunternehmen als Zeichen dafür, dass die Hilfsmassnahmen der Regierung die Märkte wiederbelebten. «Da, wo wir handeln, sehen wir Fortschritt und Wirkung», sagte der Minister.


Ehrgeiziger Plan
Das grosse Risiko liege eher darin, «dass wir zu wenig tun als zu viel», fuhr er mit Blick auf wachsende Kritik an den Unterstützungsmassnahmen der Regierung für Unternehmen und Banken fort. Geithner hatte in der vergangenen Woche einen ehrgeizigen Plan zur Entlastung der Finanzinstitutionen von faulen Krediten und Wertpapieren vorgestellt. Fundament ist ein gemeinsames Investitionsprogramm von privater und öffentlicher Hand.


Noch 135 Milliarden Dollar übrig
Nach Geithners Worten sind vom ursprünglich 700 Milliarden Dollar umfassenden Regierungsfonds für den Finanzsektor noch etwa 135 Milliarden Dollar (rund 102 Milliarden Euro) übrig. Der Minister liess es offen, ob er den Kongress um zusätzliche Mittel ersuchen wird. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.