Goldman Sachs hat DaimlerChryslers Mitsubishi-Motors-Paket wieder abgestossen

Dies teilte der viertgrösste japanische Autohersteller am Montag in Tokio mit. Damit sank der Beteiligung an Mitsubishi Motors von Goldman Sachs wieder auf den zuvor gehaltenen Anteil von etwas mehr als ein Prozent. Presseberichten zufolge verkaufte die Investmentbank die Aktien an Investoren aus dem Ausland.

Aktie fiel um 14 Prozent
Die Aktie des japanischen Autoherstellers fiel am Montag um 14 Prozent auf 257 Yen. Am Freitag hatte der deutsch-amerikanische Autokonzern DaimlerChrysler mitgeteilt, dass er den kompletten Anteil an Mitsubishi Motors in Höhe von 12,42 Prozent an die Investmentbank verkauft hat. Dadurch verbessert sich das Finanzergebnis von DaimlerChrysler nach Angaben vom Freitag um 500 Millionen Euro.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.