greenCube kommt bei KMU gut an: PostFinance steigt ein

Das Mahnwesen ist so im Griff, Statistiken geben Aufschluss über den Stand des Geschäfts und die integrierte Finanzbuchhaltung verfügt über eine Schnittstelle zum Treuhänder. greenCube bietet darüber hinaus eine Lohnbuchhaltung für bis zu zehn Mitarbeiter. Webshops können direkt angeschlossen werden, wie einer Mitteilung der Softwareherstellering europa 3000 AG zu entnehmen ist.


500 Downloads pro Monat
Weil die kostenlose Business Software umfassend ist, die Module aber auch einzeln eingesetzt werden können, ist auch der Erfolg beeindruckend. Innerhalb von zwei Jahren haben 8’524 KMU die Software vom Internetprovider green.ch hinuntergeladen. Seit November 2009 generiert die Plattform mehr als eine Million Impressionen pro Monat. Alleine bis im März 2010 hat sich diese Zahl auf über 1,6 Millionen erhöht. Die Plattform wuchs in den letzten Monaten mit über 500 Downloads pro Monat. Die 12’000 Download-Grenze soll bereits vor Jahresende überschritten werden.


Pilotversuch mit PostFinance
Dank des Erfolgs steigt nun auch die PostFinance ein! In einem dreimonatigen Pilotversuch durch den Sommer wird PostFinance-Kunden zusätzlich zur kostenlosen Software noch eine Stunde Dienstleistung zum Einrichten von greenCube geschenkt. «Wir unterstützen greenCube, weil hier dem Kleinunternehmen ein echter Mehrwert geboten wird. Die Administration eines Betriebs wird wesentlich entlastet und der Einsatz unserer elektronischen Schnittstellen wie EZAG, ESR oder E-Rechnung nimmt zu», erklärt Christoph Schenker, Leiter Softwarelösungen bei PostFinance das Engagement. «Wenn wir den Kunden in dieser Hinsicht begleiten können, so dient dies allen».


Umzug und neues Wachstum
greenCube ist eine Entwicklung der europa3000 AG in Zusammenarbeit mit dem Internetprovider green.ch. Die 1978 gegründete IT-Firma entwickelt sämtliche Business Technologien im eigenen Haus in Niedergösgen. Neben der werbefinanzierten Software greenCube stammt auch die moderne Business Software Future Technology 3 mit innovativster Benutzerführung aus der Schweizer Softwareschmiede.


Das stetig wachsende Unternehmen realisiert zusammen mit den fast 70 Partnerfirmen monatlich über 50 IT-Projekte. Um den wachsenden Bedürfnissen gerecht zu werden, verlegt das Unternehmen im Herbst 2010 seinen Sitz von Niedergösgen (SO) nach Oberentfelden (AG). Die neuen Büroräumlichkeiten sind aktuell im Bau. «Wir freuen uns auf unsere neue Infrastruktur, so können wir zukünftig im Dienste unserer Kunden noch effizienter arbeiten», freut sich der Geschäftsführer der europa3000 AG, Ralph Stucki. (europa3000/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.